Wäh­rend der Leh­re ins Aus­lands­jahr – mit dem «ver­si­che­rungsKV­in­ter­na­tio­nal»

Kontext19. Juni 2019

Die neue Branchenlösung «versicherungsKVinternational», die der SVV zusammen mit dem Partner AFS-Interkulturelle Programme Schweiz entwickelt hat, bringt für die Gesellschaften reifere und sprachgewandte Lernende sowie eine attraktivere KV-Lehre für die Versicherungsbranche. 

Im März 2019 fällte der «Ausschuss Bildungs- und Arbeitgeberpolitik» des SVV den Entscheid, das Pilotprojekt nach drei Jahren als Branchenlösung einzuführen. Damit soll das Massnahmenpaket «Attraktive Assekuranz für Young Professionals» mit einem weiteren Instrument gestärkt werden, um die Gesellschaften bei der Rekrutierung von Talenten zu unterstützen. 

 

So funktioniert das «versicherungsKVinternational»

  • Die Lernenden besuchen nach dem ersten Lehrjahr ein Jahr lang eine lokale High-School in einem von über 50 Ländern.
  • Dauer: August bis Juli
  • Die Lernenden wohnen bei einer ehrenamtlichen und sorgfältig ausgesuchten Gastfamilie.
  • Die Lernenden werden vor, während und nach dem Programm durch Mitarbeitende unseres Partners AFS in der Schweiz und im Gastland begleitet.
  • Die Kosten werden in der Regel zwischen Lernenden und Lehrbetrieb geteilt.

 

Das bringt das «versicherungsKVinternational» den Lehrbetrieben

  • Attraktivere Lehrstellen gegenüber dem gymnasialen Weg oder Lehrstellen in anderen Branchen. Dadurch einfachere Rekrutierung von Talenten.
  • Nach dem Auslandsjahr: Reifere und selbständigere Lernende mit gestärkten sozialen und interkulturellen Kompetenzen.
  • Verbesserte Sprachgewandtheit der Lernenden (Englisch und je nach Land eine weitere Sprache)

 

Das bringt das «versicherungsKVinternational» den Lernenden

  • Auslandserfahrung kann früh und während der Lehre gemacht werden.
  • Auslandserlebnis: Umgang mit anderen Kulturen, internationale Vernetzung, Verständnis für globale Zusammenhänge.
  • Sprachliche Fortschritte
     

Erfahrungen aus dem Pilotprojekt

 «Wir freuen uns, mit vergleichsweise geringen Kosten und einem zusätzlich gewährten Ausbildungsjahr selbstbewusste junge Fachkräfte zu erhalten, die wichtige interkulturelle Erfahrungen gesammelt und sich zu reiferen Persönlichkeiten entwickelt haben.»

Thomas Rast, Berufsbildner KV, AXA (9 Lernende in 3 Jahren)

Portraitbild Thomas Rast AXA

Thomas Rast, Berufsbildner KV, AXA 

Die Rekrutierungsphase für 2020 läuft

Möchten Sie das «versicherungsKVinternational» Ihren Lernenden (mit Lehrbeginn Sommer 2019) anbieten, dann melden Sie sich für eine Einführung in die nächsten Schritte an. 

Kontakt für eine Einführung inkl. Konzeptvorstellung:
-    Per E-Mail an Herrn Reto Stern, reto [dot] sternatafs [dot] ch
-    Per Kontaktformular bei afs.ch


Weitere Informationen
Ihre Fragen beantworten gerne Reto Stern oder Daniela Haze Stöckli.
-    Reto Stern, Projektleiter AFS, reto [dot] sternatafs [dot] ch, Tel +41 44 218 19 13
-    Daniela Haze Stöckli, Leiterin Ressort Bildungs- und Arbeitgeberpolitik, daniela [dot] hazeatsvv [dot] ch, 044 208 28 86 

Über unseren Partner «AFS Interkulturelle Programme Schweiz»

AFS ist die grösste und älteste Non-Profit-Organisation für interkulturellen Jugendaustausch in der Schweiz. AFS arbeitet mit über 50 AFS-Partnerländern zusammen und ist zertifiziertes Mitglied bei Intermundo, dem Schweizerischen Dachverband für Jugendaustausch.