Kontext

Ein Jahr Ho­me­of­fice: Fünf Bran­chen­ver­tre­ter zie­hen Bi­lanz

Seit März 2020 arbeiten Tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schweizer Privatversicherungen im Homeoffice.

Medienmitteilung

Un­zu­rei­chen­de Vor­sor­ge­pla­nung: Bun­des­rat legt die Pan­de­mie­ver­si­che­rung auf Eis

Der Bundesrat hat entschieden, das Konzept einer Pandemieversicherung nicht fortzuführen. Der Schweizerische Versicherungsverband bedauert diesen Entscheid.

Interview

«Ei­ne vor­aus­schau­en­de Vor­sor­ge­pla­nung sieht an­ders aus»

Thomas Helbling, Direktor des SVV, zeigt sich im Interview enttäuscht über den Entscheid des Bundesrats, der das Konzept einer Pandemieversicherung nicht weiterverfolgen will.

Der SVV für zukunftsorientierte Lösungen

Der Schweizerische Versicherungsverband SVV vertritt die Interessen der privaten Versicherungsbranche auf nationaler und internationaler Ebene. Dem Verband gehören rund 70 Erst- und Rückversicherer an, die in der Schweiz 46’000 Mitarbeitende beschäftigen. Insgesamt entfallen rund 85 Prozent der im Schweizer Markt erwirtschafteten Versicherungsprämien auf die Mitgliedgesellschaften des SVV. Dies macht die Versicherungsbranche und damit den SVV zu einer massgeblichen Kraft am Standort Schweiz. Die Privatversicherer engagieren sich deshalb in wirtschaftlicher als auch in gesellschaftlicher und politischer Hinsicht für eine erfolgreiche Entwicklung ihrer Standorte und übernehmen damit volkswirtschaftliche Verantwortung.

Fünf Themen im Zentrum

Versicherungen sind nicht nur als Arbeitgeber, Steuerzahler und Investoren von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung. Sie decken auch Risiken aus verschiedensten Bereichen ab, die Private und Unternehmen nicht selber tragen können. Folgende Themen sind dabei zentral:

Rund um Versicherungen