Wachstum im Finanzsektor trotz grossen Herausforderungen

Studie21. November 2018

Im Auftrag des Schweizerischen Versicherungsverbandes SVV und der Schweizerischen Bankiervereinigung SBVg hat Polynomics eine Studie zur Wertschöpfung der Banken und Versicherungen erarbeitet. Die Studie zeigt die direkten und indirekten Effekte des Finanzsektors auf die Wertschöpfung und die Beschäftigung auf.

Der Finanzsektor in der Schweiz bewegt sich in einem schwierigen Umfeld. Negativzinsen, stetig wachsende Regulierungen, die Digitalisierung und die Erhöhung der Wettbewerbsintensität stellen für Banken und Versicherer eine grosse Herausforderung dar. Dennoch erwirtschaftete der Schweizer Finanzsektor 2017 eine Bruttowertschöpfung von rund CHF 60 Mrd., was einem Anteil von 9.2 Prozent an der gesamten Bruttowertschöpfung der Schweiz entspricht. Rund die Hälfte, CHF 29 Mrd. wurden vom Versicherungssektor generiert, der rund 71'000 Personen beschäftigte.

Downloads