Finanzplatz – zentraler Pfeiler der Volkswirtschaft

Kontext09. Oktober 2017

Versicherungen, Banken, Börsen und weitere Finanzdienstleister tragen ein Zehntel zur Wertschöpfung unseres Landes bei. Sie sind damit ein zentraler Pfeiler unserer Volkswirtschaft.

Der Finanzsektor ist einer der stärksten Motoren der Schweizer Wirtschaft der letzten zwanzig Jahre. 2016 erwirtschaftete er eine Bruttowertschöpfung von 60 Milliarden Franken Das sind knapp 10 Prozent der der Wertschöpfung der Schweiz. Pro 100 Franken des Schweizer Bruttoinlandproduktes BIP wurden somit zehn Franken im Finanzsektor erarbeitet. Fünf Franken, also die Hälfte davon, entspringen den Leistungen der Versicherungen. Die Versicherungen tragen heute mit 30 Milliarden gleich viel zum BIP bei wie die Banken. Bei der Produktivität liegen die Versicherer jedoch an der Spitze.

Versicherungen und Banken spielen somit eine wichtige Rolle für die Schweizer Wirtschaft. Der Finanzsektor prägt die Schweiz seit Langem. Unter den OECD-Ländern haben nur Luxemburg und Singapur einen höheren Anteil der Banken und Versicherungen als die Schweiz.

Partnerschaft von Finanz- und Werkplatz

Eine moderne Volkswirtschaft ist ohne Finanzsektor nicht möglich. Er ist eine zentrale Voraussetzung für das effiziente und effektive Funktionieren einer Volkswirtschaft. Eine besondere Bedeutung hat er für die tausenden von KMU in der Schweiz. Durch Banken und Versicherungen wird Vieles erst möglich, indem sie beispielsweise Investitionen finanzieren oder Risiken absichern. Das begründet die enge Partnerschaft von Finanz- und Werkplatz.
 

Bedeutung der Versicherungen

Die Versicherungen sind eine wichtige und treibende Kraft der Schweizer Volkswirtschaft.

  • Sie bieten mehr als 46’000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern attraktive Arbeitsplätze und bilden 2000 Lernende aus.
  • Im Schadenfall ersetzen sie rasch materielle Verluste, bauen zerstörte Objekte wieder auf und leisten Beiträge bei gesundheitlicher Beeinträchtigung. Damit tragen die Versicherungen zur Stabilität des Finanzsystems bei.
  • Sie erbringen Leistungen für Unternehmen und Menschen. Versicherungen machen sie sicherer und helfen ihnen, sich auf anderes zu konzentrieren.
  • Versicherer sind wichtige Investoren und gute Steuerzahler.

Der Finanzsektor ist auf gute Rahmenbedingungen angewiesen – auch für die Menschen und Unternehmen und die Innovationskraft in unserem Land.

Ideale Standortfaktoren

Die Schweiz verfügt über ausgezeichnete Rahmenbedingungen. Die nationale und internationale Bedeutung des Finanzplatzes fusst auf verschiedenen Standortfaktoren, die die Schweiz besonders attraktiv machen. Dazu gehören:

  • wirtschaftliche und politische Stabilität
  • aussenpolitische Neutralität
  • Rechtssicherheit
  • Systemstabilität
  • starke Währung
  • ausgewogenes Steuersystem
  • sprachliche und kulturelle Vielfalt
  • hoher Lebensstandard, Qualitätsbewusstsein und Sicherheit
  • Innovationskraft
  • gutes Aus- und Weiterbildungsniveau

Diese Stärken müssen erhalten bleiben. Nach innen ist jedoch die Innovationskraft der Unternehmen weiter zu stärken, nach aussen das Level Playing Field und die Kompatibilität der Rechtsgrundlagen insbesondere mit der EU.