Industrie 4.0 / Internet of Things (IoT) als Emerging Risk

Kontext22. November 2018

Die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) bezeichnet die Anwendung und Verknüpfung von Softwarekomponenten mit Produktionssystemen. Dies bietet grosse Chancen, birgt aber auch einige Risiken.

Nach den Evolutionsschritten Mechanik (1.0), Elektrik (2.0), Informatik und Elektronik (3.0) ist das «Internet of Things» die logische Fortsetzung der Industrialisierung unserer Gesellschaft. Neben der betriebsinternen Vernetzung folgt nun die Vernetzung von ganzen Unternehmen oder von privaten und öffentlichen Systemen. Das erlaubt nicht nur einzelne Produktionsschritte, sondern die ganze Wertschöpfungskette zu optimieren.

Transporteure wissen genau, wann welche Güter wo sind. Privatpersonen nutzen solche Systeme zum Beispiel bei der Paketverfolgung über das Internet:  In einem Online-Shop bestellte Waren werden gekennzeichnet und können während des Transportweges jederzeit identifiziert werden.

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung der Wirtschaft führt zu mehr Schnittstellen zwischen verschiedenen Akteuren. Eine zentrale Rolle werden hier einheitliche Normen und Standards in den unterschiedlichen Industriesektoren, IT-Sicherheit und Datenschutz sowie die zukünftige Arbeitsorganisation spielen:

  • Wird autonomen und selbstlernenden Maschinen und Robotern in der aktuellen Rechtsordnung genügend Rechnung getragen?
  • Fordern «menschenähnliche» Fähigkeiten auch eine eigene Rechtspersönlichkeit von Maschinen?
  • Wie beugt man Missbrauch und Manipulation und Betriebsspionage vor?

Diese Fragen sind versicherungstechnisch relevant. Im Vordergrund steht die Versicherung der Haftpflicht für Personen- und Sachschäden aus fehlerhaften Produkten, Dienstleistungen und gefährlichen Aktivitäten sowie der Arbeitgeberhaftpflicht. Führen fehlerhafte Produkte oder Teile davon zu Personen- und Sachschäden sind diese in der Betriebshaftpflichtversicherung grundsätzlich versichert. Systemstörungen können sehr grosse Schäden zur Folge haben.

Gerade deshalb steht das «Internet of Things» und die Industrie 4.0 unter aufmerksamer Beobachtung als Emerging Risk.

Definition «Emering Risks»

Neue Technologien und die Entwicklung der modernen Gesellschaft bieten neue Chancen, aber auch neue Gefahren. Solche neuartigen zukunftsbezogenen Risiken, die sich dynamisch entwickeln und eben nur bedingt erkennbar und bewertbar sind werden als «Emerging Risks» bezeichnet.  Der Begriff «Emerging Risks» ist nicht einheitlich definiert. In der Versicherungsbranche werden damit üblicherweise Risiken bezeichnet, welche sich als mögliche zukünftigen Gefahr mit grossem Schadenpotenzial manifestieren.

 

Dokument herunterladen