Autonome Mobilität als Emerging Risk

Kontext22. November 2018

Elektronische und sensorische Fahrhilfen sind heutzutage nicht mehr aus unseren Fahrzeugen wegzudenken. Neuere Fahrzeuge bieten immer mehr und raffiniertere Fahrhilfen und übernehmen in gewissen Situationen sogar komplett das Führen des Fahrzeugs.

Es besteht somit nicht die Frage, ob die autonome Mobilität kommt, sondern lediglich in welchem Umfang und wann es soweit sein wird. Automotive Drive wird in 5 Levels beurteilt, wobei Level 0 keine Automatisation und Level 5 völlige Autonomie bedeutet. Die neue Technik wirft Fragen der Haftung und der Sicherheit, z.B. auch in Bezug auf Hackerangriffe auf. Ebenfalls zu klären ist die Frage des Datenzugriffs auf autonome Systemdaten zur Fehlerauswertung bei Zwischenfällen. Vor allem der Übergang bis zur vollständigen Autonomie der Fahrsysteme berechtigt eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Definition «Emerging Risks»:

Neue Technologien und die Entwicklung der modernen Gesellschaft bieten neue Chancen, aber auch neue Gefahren. Solche neuartigen zukunftsbezogenen Risiken, die sich dynamisch entwickeln und eben nur bedingt erkennbar und bewertbar sind werden als «Emerging Risks» bezeichnet.  Der Begriff «Emerging Risks» ist nicht einheitlich definiert. In der Versicherungsbranche werden damit üblicherweise Risiken bezeichnet, welche sich als mögliche zukünftigen Gefahr mit grossem Schadenpotenzial manifestieren.

Dokument herunterladen