Whi­plash-Kon­fe­renz «Neck Pain in Car Cras­hes»

KontextArchive22. November 2017

Zentrales Ergebnis der zweiten internationalen Whiplash-Konferenz «Neck Pain in Car Crashes» vom 18./19. November 2008 in Erding/München ist, dass man in Zukunft eher von Beschwerden der Halswirbelsäule sprechen sollte und insbesondere psychologische Einflusskriterien berücksichtigen muss. Eindeutiges Ergebnis ist auch, dass im technischen Bereich durch Massnahmen der Fahrzeugsicherheit eine wesentliche Verminderung der Belastungen bei Auffahrunfällen eingetreten ist, wozu auch Pre-Crash-Systeme beitragen und dass eine verstärkte Akzeptanz des «Sicherheitssystems Kopfstütze», resultierend in einer korrekten Kopfstützeneinstellung durch die Insassen, erreicht werden muss. Dieses Bewusstsein kann nachweislich durch zielgerichtete kontinuierliche Sicherheitskampagnen erreicht werden.

Dokument herunterladen