Volks­wirt­schaft­li­che Leis­tung

18. November 2021

Die Versorgung der Unternehmen und der Bevölkerung mit Versicherungsdienstleistungen gehört zur zentralen Infrastruktur einer intakten Volkswirtschaft. Mit ihrer Wertschöpfung erwirtschaftet die Versicherungsbranche einen relevanten Beitrag zum Bruttoinlandprodukt.

Wertschöpfung der Schweizer Versicherungswirtschaft
Direkte Bruttowertschöpfung der Branche 2016 2017 2018 2019 2020
Lebensversicherung 3,6 4,9 6,1 3,9 n/a
Schadenversicherung 9,3 8,1 9,3 10,7 n/a
Rückversicherung 7,9 7,5 6,5 6,4 n/a
Bruttowertschöpfung Privatassekuranz in Mrd. Franken 20,8 20,4 21,9 21,0 n/a
           
Versicherungsnahe Dienstleistungen (z.B. Makler) 3,1 3,0 3,0 3,9 n/a
Sozialversicherungen 5,6 5,8 6,5 6,0 n/a
Bruttowertschöpfung Versicherungsbranche in Mrd. Franken 29,4 29,2 31,5 30,8 28,6
Anteil an der gesamten Bruttowertschöpfung der Schweiz 4,6% 4,5% 4,6% 4,6% 4,2%

 

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Schweizer Privatversicherer misst sich auch an ihren Steuerabgaben. Einerseits bezahlen die Unternehmen Steuern an Bund, Kantone und Gemeinden, andererseits tragen die in der Versicherungsbranche tätigen Mitarbeitenden mit ihren Einkommenssteuern zur Branchenleistung bei.

Fiskalische Effekte der Versicherung
Direkte Steuern in Mrd. Franken 2016 2017 2018 2019 2020
Unternehmenssteuern und Einkommenssteuern Mitarbeitende 2,7 2,8 2,7 3,3 2,9

Nicht enthalten sind Mehrwertsteuern, Verrechnungssteuern und Stempelabgaben.
Quelle: BAK Economics / Polynomics / Bundesamt für Statistik