Versicherungsaufsichtsgesetz: Transparenz und Qualität für Versicherte

Fokus10. September 2018

Der SVV unterstützt den Bund bei der Revision des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG).

Das VAG regelt die Aufsicht über die Versicherungs-unternehmen und die Versicherungsvermittler. Voraussichtlich im November 2018 mit Dauer bis Februar 2019 wird der Bundesrat das Vernehmlassungsverfahren zur Revision des VAG eröffnen. Mit dieser Änderung sollen ein Sanierungsrecht, ein kundenschutzbasiertes Regulierungs- und Aufsichtskonzept und revidierte Vertriebsregeln im VAG eingeführt werden.

Der Schweizerische Versicherungsverband SVV unterstützt eine Revision des Versicherungsaufsichtsgesetzes VAG und der Aufsichtsverordnung AVO. Er begrüsst deshalb, dass der Bundesrat das Eidgenössische Finanzdepartement EFD 2016 beauftragt hat, das VAG zu revidieren.

Derzeit bleibt die Eröffnung des Vernehmlassungsverfahrens abzuwarten.

Anpassung der Kapitalvorschriften

Schweizer Versicherungsgesellschaften müssen 1,5 bis 2 Mal soviel Kapital halten wie ihre Mitbewerber im EU-Raum. Das benachteiligt Schweizer Konzerne mit Töchtern in der EU massiv. Ein zentrales Anliegen des SVV ist deshalb eine Anpassung von Art. 9 VAG betreffend Solvabilität. In der Folge muss auch die Aufsichtsverordnung AVO angepasst werden, beispielsweise bei der Formel zur Bestimmung der Solvenzquote.