Gentechnisch Veränderte Organismen (GVO) als Emerging Risk

Kontext21. November 2018

Wegen der vielfältigen Anwendung und der damit einhergehenden Unsicherheit bei der Risikoeinschätzung muss die Gentechnologie auch heute noch als Emerging Risk betrachtet werden.

Mit dem Begriff «Gentechnologie» bezeichnet man die Summe aller Methoden, die sich mit der Isolierung, Charakterisierung, Vermehrung und Neukombination einzelner oder mehrerer Erbanlagen, den Genen, auch über Artgrenzen hinweg, beschäftigen. Bei der Gentechnologie handelt es sich im Grunde genommen um eine Unterdisziplin der Biotechnologie. Sie findet Anwendung in der Medizin, der Landwirtschaft und gelangt möglicherweise via Abwasserreinigung in die Umwelt. Die Risikowahrnehmung ist hoch, weil die Folgen und die Beherrschung des Risikos in der Öffentlichkeit skeptisch beurteilt wird.

Definition «Emerging Risks»:

Neue Technologien und die Entwicklung der modernen Gesellschaft bieten neue Chancen, aber auch neue Gefahren. Solche neuartigen zukunftsbezogenen Risiken, die sich dynamisch entwickeln und eben nur bedingt erkennbar und bewertbar sind werden als «Emerging Risks» bezeichnet.  Der Begriff «Emerging Risks» ist nicht einheitlich definiert. In der Versicherungsbranche werden damit üblicherweise Risiken bezeichnet, welche sich als mögliche zukünftigen Gefahr mit grossem Schadenpotenzial manifestieren.

Dokument herunterladen