Produktefälschungen (counterfeit products) als Emerging Risk

Kontext21. November 2018

Die Nachfrage nach gefälschten Billig-Komponenten steigt und dieser Trend wird dadurch verstärkt, dass Fälschungen weltweit in verschiedenen Regionen hergestellt, gewartet und repariert werden. Somit wird es auch für die Original Equipment Manufacturer (OEM) immer schwieriger, die Wahl von Originalkomponenten und -Ersatzteilen zu kontrollieren.

Betroffen sind unter anderem die Pharmaindustrie, die Automobilindustrie und auch die Konsumgüterindustrie. Durch die Nachahmung entstehen Gefahren für Leib und Leben (Medikamente). Die Haftung für fehlerhafte Produkte ist grundsätzlich Gegenstand der Betriebshaftpflichtversicherung. Sie muss allerdings dem Originalhersteller zugewiesen werden können indem man nachweist, dass das Produkt von ihm stammt. Die Abwehr unberechtigter Ansprüche steht somit im Vordergrund. Sofern gefälschte, fehlerhafte Produkte in ein Originalprodukt eingebaut werden, wird der Originalhersteller des Endprodukts für Schäden einstehen müssen.

Definition «Emerging Risks»:

Neue Technologien und die Entwicklung der modernen Gesellschaft bieten neue Chancen, aber auch neu Gefahren. Solche neuartigen zukunftsbezogenen Risiken, die sich dynamisch entwickeln und eben nur bedingt erkennbar und bewertbar sind werden als «Emerging Risks» bezeichnet.  Der Begriff «Emerging Risks» ist nicht einheitlich definiert. In der Versicherungsbranche werden damit üblicherweise Risiken bezeichnet, welche sich als mögliche zukünftigen Gefahr mit grossem Schadenpotenzial manifestieren.

Dokument herunterladen