Musterbedingungen Haftpflichtversicherung

Kontext06. November 2017

Eine Haftpflichtversicherung brauchen grundsätzlich alle, auch wenn sie nicht obligatorisch ist. Jeder kann – ohne es zu wollen – haftpflichtig werden und anschliessend allenfalls grosse finanzielle Risiken tragen. Wer keine Versicherung hat, die allfällige Schäden übernimmt, muss die entsprechenden Kosten selber übernehmen.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt z.B. Schäden, die eine versicherte Person als Privatperson Dritten zufügt (Sach- und/oder Personenschäden). Nicht gedeckt sind Schäden, die Dritten im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit zufügt wird. Ebenfalls nicht gedeckt sind Schäden, die einem Dritten vorsätzlich zugefügt werden.

Zusätzlich versichert werden kann auch das gelegentliche (also nicht das häufige oder gar regelmässige) Fahren eines fremden Motorfahrzeuges (d.h. der daraus entstehende Bonusverlust für den Fahrzeughalter) oder die Haftpflicht, die sich aus einer nebenberuflichen Tätigkeit ergibt.

Die Garantiesumme ist grundsätzlich frei wählbar. In der Regel werden Garantiesummen zwischen einer bis fünf Millionen Franken angeboten.

Haftpflicht für Betriebe und Berufsleute

Betriebe und Berufsleute benötigen ebenfalls einen umfassenden Versicherungsschutz gegen Haftpflichtansprüche. Einige Berufe wie etwa Anwälte und Notare benötigen zwingend eine Haftpflichtversicherung.

Der Schweizerische Versicherungsverband SVV hat für die wichtigsten Bereiche Musterbedingungen erstellt. Sie dienen Ausbildungszwecken oder erleichtern Versicherern, die nicht Mitglieder des SVV sind, den Markteintritt.

Allgemeine Versicherungsbedingungen

Allgemeine Versicherungsbedingungen in Englisch

Einzelne Artikel