Elektromagnetische Felder als Emerging Risk

Kontext21. November 2018

Elektromagnetische Felder (EMF) kommen immer häufiger auch aus künstlicher Quelle vor. Es gibt Hinweise darauf, dass EMF die Gesundheit beeinträchtigen können.

In der Schweiz erforschte das Nationale Forschungsprogramm «Nicht-ionisierende Strahlung – Umwelt und Gesundheit» gesundheitliche Auswirkungen im Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern (NFP 57). Der Bundesrat hat die Verordnung über den Schutz vor nicht ionisierender Strahlung (NISV) erlassen. Bisher konnte noch kein wissenschaftlicher Nachweis für einen adäquaten Kausalzusammenhang zwischen EMF-Exposition und gesundheitlichen Schädigungen erbracht werden. Bei Vorliegen eines entsprechenden Nachweises können die Folgen (z.B. Personenschäden, Serienschäden) erheblich sein und Versicherer könnten über Betriebshaftpflichtversicherungen mit enormem Schadenpotenzial konfrontiert werden.

Definition «Emerging Risks»:

Neue Technologien und die Entwicklung der modernen Gesellschaft bieten neue Chancen, aber auch neue Gefahren. Solche neuartigen zukunftsbezogenen Risiken, die sich dynamisch entwickeln und eben nur bedingt erkennbar und bewertbar sind werden als «Emerging Risks» bezeichnet.  Der Begriff «Emerging Risks» ist nicht einheitlich definiert. In der Versicherungsbranche werden damit üblicherweise Risiken bezeichnet, welche sich als mögliche zukünftigen Gefahr mit grossem Schadenpotenzial manifestieren.

Dokument herunterladen