Stockwerkeigentum – welche Versicherungen sind notwendig?

Ich habe eine Eigentumswohnung gekauft. Es besteht eine Stockwerkeigentümergemeinschaft mit einem Verwalter. Auf welche Versicherungen sollte man beim Stockwerkeigentum achten?

Es hat sich in der Praxis bewährt, dass die Stockwerkeigentümergemeinschaft über ihren Verwalter eine gemeinsame Versicherungslösung abschliesst.

Merkmal des Stockwerkeigentums nach Artikel 712a des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) ist, dass die beteiligten Stockwerkeigentümer ein «Miteigentum» am Grundstück, den Bauteilen und Einrichtungen haben (Anteil, «Wertquote»). Zu unterscheiden sind dabei die als Sonderrecht erworbenen Gebäudeteile (Wohnung, Kellerabteil etc.) einerseits, die ausschliesslich durch den Berechtigten benutzt und innen ausgebaut werden dürfen, und die «gemeinschaftlich genutzten Gebäudeteile und Grundstücke» andererseits, die durch alle genutzt werden (z. B. Treppenhaus, Spielplatz). Es hat sich in der Praxis bewährt, dass Stockwerkeigentümergemeinschaften (StWEG) über ihre Verwaltung gemeinsame Versicherungen für alle Stockwerkeigentümer abschliessen (Gebäudehaftpflicht- und Gebäudesachversicherungen). Individuelle Privathaftpflichtversicherungen sehen in der Schweiz meist keine eigenständige Deckung bei Stockwerkeigentum vor. Kommt in einem gemeinschaftlich benutzten mangelhaften Gebäudeteil jemand zu Schaden, dann haften grundsätzlich alle Stockwerkeigentümer solidarisch. Die Haftpflichtdeckung für StWEG berücksichtigt dies, indem nicht bloss die Haftpflicht gegenüber Aussenstehenden versichert ist, sondern auch Deckung für die gesetzliche Solidarhaftung einzelner Stockwerkeigentümer bzw. der Stockwerkeigentümergemeinschaft gewährt wird.

Wichtige Sachversicherungen

Neben den üblichen Gefahren wie Feuer, Wasser oder Glasbruch kann die Eigentümergemeinschaft das Gebäude auch gegen Einbruchdiebstahl- oder Vandalenschäden absichern. Müssen Geräte wie Rasenmäher oder Materialien nach einem Schaden ersetzt werden, geht das ins Geld. Aber auch Spielplätze, Briefkastenanlagen und die Gartenanlage können vor allem bei einem Elementarereignis Schaden nehmen. Zur Absicherung dieser Risiken bieten Ihnen die privaten Versicherungen – selbstverständlich auch in den Kantonen, wo die Gebäude obligatorisch bei einer Kantonalen Gebäudeversicherung gegen Feuer versichert werden müssen – ergänzende Deckungen an.

Letzte Aktualisierung am 11. September 2017