Elektrovelo – wie gegen Haftpflicht und Diebstahl versichern?

Ich habe ein Elektrovelo gekauft. Muss ich für die Haftpflicht eine spezielle Versicherung abschliessen oder genügt meine Privathaftpflichtversicherung? Wie kann das E-Bike gegen Diebstahl versichert werden?

Elektrofahrräder (E-Bikes) mit einer elektrischen Tretunterstützung, die bauartbedingt eine Höchstgeschwindigkeit bis 20 km/h mit höchstens 0,50 kW erreichen und mit Tretunterstützung (sog. «Hybridbetrieb») bis max. 25 km/h schnell sind, gelten als «Leicht-Motorfahrräder» (Artikel 18 Buchstabe b der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge VTS). Sie sind bezüglich Haftpflichtversicherung den Fahrrädern gleichgestellt. Für sie musste bis 2011 eine Velovignette gekauft werden – seit Anfang 2012 fällt dieses Versicherungs-Obligatorium weg und die Haftpflicht wird bei den meisten Gesellschaften über die Privathaftpflichtversicherung gedeckt. Elektrofahrräder mit einem Elektromotor bis max. 1 kW, der bei allfälliger Tretunterstützung bis höchstens 45 km/h wirkt, gelten als «Motorfahrrad mit Elektromotor» (Art. 18 Buchstabe a VTS). In diesem Fall müssen Sie das E-Bike durch ein Fachgeschäft prüfen lassen und es gilt eine Versicherungspflicht. Entspricht Ihr Fahrzeug den Vorschriften, so erhalten Sie in vielen Kantonen eine vom Händler abgestempelte und unterschriebene Bestätigung, mit der Sie die Versicherungsvignette und das Kontrollschild bei der zuständigen Stelle Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung beziehen können. In einzelnen Kantonen geben die autorisierten Fachgeschäfte das Kontrollschild und die Vignette auch direkt ab. Eine Übersicht über die Kategorien bietet das Übersichtsblatt von «Pro Velo Schweiz» (www.pro-velo.ch).

Diebstahl über Hausrat- oder Teilkaskoversicherungen gedeckt

Haushalt-Versicherungen bieten für das E-Bike einen umfassenden Versicherungsschutz an. Lesen Sie die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) in Ihrer Police und fragen Sie Ihren Versicherungsberater. Der Fachmann wird Sie darüber orientieren, was bei Ihnen durch die Grunddeckung versichert ist und für welche Risiken eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden kann. Geprüft werden sollten dabei insbesondere die Höhe der Versicherungssummen und der in der Police definierte Versicherungsschutz in den Bereichen Diebstahl, Feuer, Wasser, Beschädigungen und Assistance.

Letzte Aktualisierung am 11. April 2016